Seitenpfad:

Nicole Dubilier zum Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg gewählt

18.11.2022

Die Direktorin des Max-Planck-Instituts für Marine Mikrobiologie ist nun Teil der wissenschaftlichen Akademie von Norddeutschland. Heute werden die neuen Mitglieder bei der Jahrfeier der Akademie in Hamburg offiziell begrüßt.

 

Die Mitglieder der Akademie der Wissenschaften in Hamburg sind Forschende aus dem norddeutschen Raum, die sich durch wissenschaftliche Exzellenz, Interdisziplinarität und Internationalität auszeichnen. Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg ist in interdisziplinären Arbeitsgruppen organisiert. Entsprechend wählt die Mitgliederversammlung ihre neuen Mitglieder zum einen aufgrund von herausragenden wissenschaftlichen Leistungen und deren Expertise. Zum anderen spielt eine Rolle, die fachübergreifenden Forschungsfelder der Akademie zu ergänzen. Heute werden die neuen Mitglieder bei der Jahrfeier der Akademie in Hamburg offiziell begrüßt.

Neben Nicole Dubilier gehören der Akademie zahlreiche namhafte Forschende aus der Region an. Sie ist als Arbeitsakademie konzipiert: In Arbeitsgruppen und Projektgruppen entwickeln ihre Mitglieder interdisziplinäre Forschungsvorhaben, die sich mit gesellschaftlich bedeutenden Zukunftsfragen und wissenschaftlichen Grundlagenproblemen befassen. Außerdem macht es sich die Akademie zu ihrer besonderen Aufgabe, das Gespräch zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit über diese Themen anzuregen.

Akademiepräsident Mojib Latif übergibt die Mirgliedsurkunde der Akademie der Wissenschaften in Hamburg an Nicole Dubilier. (Bildrechte: AdWHH/Alan Orpin)
Akademiepräsident Mojib Latif übergibt die Mitgliedsurkunde der Akademie der Wissenschaften in Hamburg an Nicole Dubilier. (Bildrechte: AdWHH/Alan Orpin)

Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg ist die jüngste unter den deutschen Akademien der Wissenschaften. Sie wurde im Dezember 2004 von der Hamburgischen Bürgerschaft als Körperschaft des öffentlichen Rechts gegründet. Mit ihrer Errichtung verfolgt die Stadt Hamburg das Ziel, der Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen im norddeutschen Raum eine neue Grundlage zu geben und die internationale Sichtbarkeit der Wissenschaftsregion zu stärken.

Weiterführende Informationen:

Rückfragen bitte an:

Direktorin

Prof. Dr. Nicole Dubilier

MPI für Marine Mikrobiologie
Celsiusstr. 1
D-28359 Bremen

Raum: 

3241

Telefon: 

+49 421 2028-9320

Prof. Dr. Nicole Dubilier

Pressereferentin

Pressestelle

Dr. Fanni Aspetsberger

MPI für Marine Mikrobiologie
Celsiusstr. 1
D-28359 Bremen

Raum: 

1345

Telefon: 

+49 421 2028-9470

Dr. Fanni Aspetsberger
Back to Top