Seitenpfad:

MARUM Forschungspreis für Clarissa Karthäuser

07.03.2022

Für ihre Dissertation ""Sinking particles control fixed nitrogen-loss from the Peruvian oxygen minimum zone"" erhält Clarissa Karthäuser den diesjährigens MARUM Forschungspreis. Der Preis wird an junge Meereswissenschaftler für ihre herausragenden Master- oder Doktorarbeiten verliehen.

„Der MARUM Forschungspreis ist eine großartige Anerkennung für meine Forschung an anaeroben mikrobiellen Prozessen in und um sinkendes biologisches Materia“, sagt Karthäuser. „Mein Dank geht an die vielen Menschen, die mich während meiner Doktorarbeit unterstützt und mir dieses Projekt ermöglicht haben, vor allem meine Betreuer und Betreuerinnen Marcel Kuypers, Soeren Ahmerkamp und Hannah Marchant.“ Mittlerweile arbeitet Karthäuser als PostDoc an der Woods Hole Oceanographic Institution in Woods Hole, USA (WHOI). „Der Preis motiviert mich sehr für meine zukünftige Arbeit und hilft mir auch ganz praktisch dabei, jetzt als Postdoc am Woods Hole Oceanographic Institution meine neuen Ideen umzusetzen.“

 

Clarissa Karthäuser hat ihre Dissertation in der Abteilung Biogeochemie verfasst und am 17. Dezember 2021 verteidigt. Wir gratulieren ganz herzlich zu dieser Auszeichnung!

Clarissa Karthäuser
Clarissa Karthäuser (Photo: Alina Esken/Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie)

Preisgekrönte Forschung: Wie Bakterien das Meer reinigen

Karthäuser beschäftigte sich in ihrer Doktorarbeit mit biologischem Material, das an der Meeresoberfläche wächst und dann in tiefere Wasserschichten sinkt. Wo viel biologisches Material absinkt, entfernen Bakterien stickstoffhaltige Nährstoffe aus dem Wasser, wie in einer Kläranlage. „Ich habe erforscht, warum die Bakterien auf das sinkende Material angewiesen sind und wie wir besser abschätzen können, wie viel Stickstoff sie aus dem Meer entfernen“, erklärt Karthäuser. „Meine Ergebnisse können es in der Zukunft ermöglichen, Nährstoffkreisläufe besser zu verstehen und vorherzusagen.“

Der MARUM Forschungspreis für Meereswissenschaften

Das MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen schreibt jährlich den MARUM Forschungspreis für Meereswissenschaften aus. Mit diesem Preis werden herausragende Master- oder Doktorarbeiten prämiert, die in den letzten zwei Jahren von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern der Meereswissenschaften an der Universität Bremen abgefasst wurden. Das Preisgeld in Höhe von bis zu € 3.000 ist als Stipendium zu verwenden und soll den wissenschaftlichen Zielen der Preisträgerin/des Preisträgers zugute kommen.

Der MARUM Forschungspreis für Meereswissen­schaften wird in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung in der Freien Hansestadt Bremen (VFwF e.V.) vergeben.

Rückfragen bitte an:

Pressereferentin

Pressestelle

Dr. Fanni Aspetsberger

MPI für Marine Mikrobiologie
Celsiusstr. 1
D-28359 Bremen

Raum: 

2100

Telefon: 

+49 421 2028-9470

Dr. Fanni Aspetsberger
 
Back to Top